· 

Das Abbruchsignal

So lernt dein Hund das Abbruchsignal

Hund bekommt ein Leckerli
Das Abbruchsignal im Hundetraining ist von großer Bedeutung

Hundebesitzer in Hamburg wissen: Es gibt kein wichtigeres Signal für den Hund als das sogenannte Abbruchsignal. Es wird täglich unzählige Male benutzt und zeigt dem Vierbeiner an: Nein, lass es liegen oder hör auf damit. Damit dein Hund dieses Signal auch versteht und wie gewünscht umsetzt, muss es klar definiert werden und darf nicht je nach Laune abgewandelt werden.

Unklarheiten in deiner Körpersprache und wechselnde Signale können deinen Hund verwirren. Wichtig ist daher ein behutsames und langsames Aufbauen deines Abbruchsignals, um deinen Liebling nicht zu überfordern. Suche Alternativmöglichkeiten, deinen Hund von etwas abzuhalten, und benutze dabei nicht immer ein Abbruchsignal. Das ist ganz wichtig, um dieses wirklich sauber aufbauen zu können.

Rebecca, deine Hundetrainerin in Hamburg, empfiehlt ein gezieltes Training, denn nach jedem Abbruchsignal muss eine Alternative folgen, um eine bereits verknüpfte Reiz-Reaktions-Kette abzubauen. Das alleinige Abbruchsignal reicht nicht aus, um den Hund zukunftsorientiert von Verhalten oder Handlungen abzuhalten. Jedes Abbruchsignal muss also eine Alternative bieten. Die meisten arbeiten hier mit einer Belohnung, die der Hund sonst nicht bekommt, in den meisten Fällen arbeitet man über das Futter. Nur dieses muss natürlich total bestechend sein! Es ist daher ratsam, bei der Verknüpfung des Abbruchsignals mit Leckerlis zu arbeiten.

Das Abbruchsignal funktioniert am besten mit Wörtern, die du im Alltag nicht sehr häufig benutzt. Außerdem sollte es bei der Aussprache möglichst immer gleich klingen, unabhängig von den Emotionen, die das Abbruchsignal in dir auslöst. Ey, Nein, No hat sich bei vielen Hundebesitzern etabliert, weil es schnell auszusprechen ist und einen klaren Ton vorgibt. Wichtig ist: Nutze das Abbruchsignal nur, wenn du in der Nähe deines Hundes bist und es somit auch durchsetzen kannst. Hunde reagieren in erster Linie auf deine Körpersprache. Nach dem Abbruchsignal sollte immer ein Alternativerhalten vom Hund abgefragt werden z.B Schau, bei Fuss, Sitz oder ähnliches.

Um deine Hundehaltung in Hamburg zu optimieren, schlägt dir Rebecca eine nützliche Übung vor, mit der du daheim mit deinem Vierbeiner trainieren kannst. Aber vergiss nicht: Selbst wenn du nach einem Tag Training das Gefühl hast, dein Hund hätte es verstanden, wird er es noch nicht verinnerlicht haben.

Hund bekommt Leckerlie

Übung: Nimm-Nein Spiel

Hocke dich vor deinen Hund und strecke beide Hände mit jeweils einem Leckerli vor ihm aus. Gib ihm ein Signal wie ein freundliches Nimm damit er das Leckerli fressen kann. Am besten wechselst du die Hand mit dem Leckerli immer ab, damit er die Belohnung nicht nur mit einer Hand verknüpft.

Diese einfache Situation kannst du ca. 2 Mal wiederholen. Führe danach in der gleichen Position statt des Nimm-Signals das Abbruchsignal ein, z.B. Ey. Da es der Hund zu Beginn noch nicht versteht, schließe die Handfläche um ihm zu zeigen, dass er das Futter jetzt noch nicht bekommt. Das Ey sollte bestimmend ausgesprochen werden und sich deutlich im Klang von dem Nimm-Signal unterscheiden. Die Hand bleibt so lange geschlossen bis der Hund aufhört daran zu knabbern, zu schlecken, daran zu kratzen usw. Der Hund sollte dir die Ressource überlassen in dem er seinen Blick von der Hand bewusst abwendet und dich anguckt oder zur Seite guckt (Meide-Verhalten). Wenn er wegguckt oder dir anzeigt, dass er durch das Abbruchsignal Ey nicht mehr versucht, an das Leckerli zu kommen, ist der richtige Zeitpunkt um ihn zu belohnen, indem du die Hand öffnest und ihn durch das auffordernde und freundliche Nimm-Signal das Leckerli frei gibst. So beendest du die Übung mit einem positiven Erlebnis und der Hund lernt dadurch nicht nur schneller und effektiver, sondern auch mit Freude!

 

Für Fortgeschrittene: Lass deine Hand mit dem Leckerli offen und wiederhole erneut dein Abbruchsignal Ey. Übe das so lange, bis dein Hund auch bei geöffneter Hand nicht mehr an das Futter gelangen möchte. Geht das gut, erlaube deinem Hund mit einem positiven Wort wie Nimm das Leckerli zu nehmen.

 

Lass dir auch bei dieser Übung Zeit, bis du es in deinem Alltag anwendest, jeder Hund lernt unterschiedlich schnell. Dein Vierbeiner soll nicht überfordert werden, übe es am besten mehrmals täglich in kurzen Einheiten, dann wirst du schon bald erste Erfolge verzeichnen. 

Hund an der Leine

Übung für Profis

Später, wenn das Abbruchsignal schon gut klappt, kann die Übung abgewandelt werden, indem du eine Kaustange oder Leckerlis auf den Boden legst und deinen Hund an der Leine daran vorbeiführst. Dein Hund sollte nicht mit der Leine, sondern durch dein klares Abbruchsignal Ey und deiner deutlichen Körpersprache darin gehindert werden, das Futter aufzunehmen. Beim vorbeilaufen befindest du dich zwischen deinem Hund und dem Futter und kannst somit beim Abbruchsignal einen Fuß davor oder drauf stellen um es für dich zu beanspruchen. Nach deinem Abbruchsignal Ey wird dein Hund gelobt und du entfernst dich zügig mit ihm zusammen vom Futter. Wähle die Distanz so groß, dass dein Hund auf keinen Fall an das Futter herankommt. Als Übung eignet sich auch die Dreiecks-Übung, die ich in einem weiteren Ratgebertext ausführlich erklärt habe.

 

Du kannst das Abbruchsignal auf verschiedene Weise trainieren, sei es mit Futter auf dem Boden oder mit Futter von Fremden, das der Hund nicht von Fremden nehmen darf (Du bestätigst deinen Hund mit Futter aus deiner Hand). Natürlich steht das Futter nur stellvertretend als Reiz, möglich ist alles, was dein Hund interessant findet z.B auch ein Ball.

Trainiere bitte absolut emotionsfrei. Jede Trainingseinheit sollte mit Erfolg beendet werden. Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg im Training!