6 Tipps für euren Erlebnisspaziergang!

Du brauchst Ideen, wie du deinen Vierbeiner mehr auslasten kannst und möchtest eure Spaziergänge interessanter und spannender gestalten? Bringe deinen Hund und dich in neue Situationen und meistert Herausforderungen  – das macht großen Spaß und stärkt eure Bindung.

Hunde langweilen sich nicht, sie suchen sich eine Beschäftigung oder übernehmen eine Aufgabe die uns oft nicht gefällt.

Der Hundebesitzer kann hier Abhilfe schaffen, indem er sich während des Spaziergangs intensiv mit seinem Hund beschäftigt. Ergibt die Beschäftigung zudem einen hündischen Sinn, ist sie artgerecht und arttypisch, kann aus dem alltäglichen Spaziergang eine gemeinsame Aktivität werden. Der Mensch wird für den Hund interessanter, also gibt es einen guten Grund auf jenen zu achten und ihm zu folgen.

Rebecca mit Hunden am Elbstrand
Rebecca mit Hunden am Elbstrand

1. Lasse deinen Liebling auf Baumstämme balancieren oder auf große Steine hüpfen.

Hunde lieben es, neue Herausforderungen zu meistern und werden bei jedem balancieren selbstbewusster und zusätzlich wird auch noch die Muskelatur gestärkt


Spaziergang mit Hund
Rebecca mit Poldy

2. Erforscht zusammen unbekannte Wege und erkundet die Umgebung.

Das ist spannend für euch beide! Lasst euch auf eine kleine Entdeckungsreise ein und probiert statt der bekannten Route mal neue Wege. Zusammen über Baumstämme und durch Büsche klettern bringt spaß und das erweckt das Kind in dir.


Hund sitzt im hohen Gras
Mio im Gras

3. Verstecke Lieblings-Leckerlis im Gras oder in Baumrinden und lass sie suchen.

Das Such-Spiel ist altbewährt und kombiniert das Erfolgserlebnis mit einer leckeren Belohnung. Um nicht einfach nur Gassi zu gehen, sondern die Spaziergänge auch zum intensiven Bindungsaufbau zu nutzen, bieten sich Schnüffelspiele für unterwegs an. Mit der „dreidimensionalen“ Suche ist gemeint, dass der Hund nicht mehr nur den Boden absucht, sondern auch in der Höhe suchen muss. Also klebe doch mal Käsestücke, weiche Leckerlies oder Leberwurst für deinen Liebling an Baumrinden. Die Muskulatur und die Motorik wird dadurch ausgiebig trainiert.


Hund sucht Futterspur
Fährtensuche

4. Lege kurze Fährten für deine Schnüffelnase.

Ganz ohne Krimi, aber in ebenso scharfsinniger Aufdeckungs-Manier erschnüffelt sich dein tierisch treuer Begleiter zum Ziel. Lege Fährten über einige Meter und verwende am besten stark riechende Leckerlies dafür. Sherdog Holmes freut sich!

Ich biete dazu Fährtenkurse an.


Hund gibt Pfote
Murphy gibt Pfote

5. Macht immer mal wieder ein paar Grundgehorsam-Übungen, um eure Beziehung zu festigen.

Das Üben von Grundgehorsam in verschieden Situationen und das lernen neuer Tricks lässt dich wieder in den Fokus rücken. Dein Liebling wird immer schneller und freudiger bei den Signalen mitmachen, weil er seine Belohnung erwartet.


Hund trägt Fleece Zergel
Poldy mit Fleece Zergel

6. Apportierspiele bieten vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten

Was kann nicht apportiert werden? Richtig! Nichts! Der Objekt-Auswahl sind fast keine Grenzen gesetzt. Hast du deinen Hund schon mal eine Taschentuchpackung versteckt oder deine Mütze? Durch das Apportieren entsteht zwischen Mensch und Hund eine Gemeinsamkeit, die sich positiv auf die Teambildung auswirkt. Die Intelligenz des Hundes wird trainiert und er wird sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet. Gerade für jagdbegeisterte Hunde kann sich das Dummy-Training aber auch deshalb lohnen, weil im Vordergrund die gemeinsame Jagd steht. Der Mensch leitet an, der Hund kann möglichst vielfältig seinen natürlichen Jagdtrieb ausleben.


Individuelles Hundetraining in Altona

Einzeltraining

Einzeltraining bietet gegenüber Gruppentraining und Kursen viele Vorteile. In kurzer Zeit gemeinsam viel erarbeiten.

Gruppentraining

Beim Gruppetraining liegt der Schwerpunkt auf der mentalen und körperlichen Auslastung der Hunde und Erziehungszielen.

Externes Gruppentraining

Für die Hundeschule Dogmartens biete ich Themen-Kurse in Eilbek an.


Du möchtest direkt loslegen? Dann füll jetzt mein Anmeldeformular aus. Dort findest du auch alle kommenden Termine und Infos. Alternativ kannst du mir auch eine Nachricht schreiben oder das Kontaktformular nutzen. 

Nicht jeder hat mittags die Zeit, seinen kleinen Liebling auszuführen – dafür gibt es den Gassi-Service.

Damit der beste Freund des Menschen dennoch in deinen Lebensalltag passt, habe ich 2014 meinen Gassi-Service ins Leben gerufen. Als ausgebildete Hundetrainerin betreue ich Hunde liebevoll und konsequent in meinem passend zusammengestellten Rudel in Altona und Othmarschen. Hunde in meinem Gassi-Service werden überwiegend mit positiver Verstärkung betreut. Gutes Verhalten wird ausführlich gelobt und unerwünschtes Verhalten umgelenkt. Du kannst dir als Hundebesitzer sicher sein, dass ich niemals Gewalt anwende! Weitere Infos zum Ablauf, Bilder und Videos findest du unter Gassi-Service