Der Einfluss von Stimmungsübertragung auf Training & Verhalten


So gut wie jeder Hundehalter ist davon überzeugt, dass ein Hund genau spürt, wie sein Mensch sich gerade fühlt. Das macht die Beziehung zwischen uns und unseren Hunden definitiv zu etwas Besonderem, hat aber auch Schattenseiten. Worauf du deshalb im Alltag und Training achten solltest, liest du in diesem Artikel.

Stimmung beeinflusst Verhalten

Vertrauen und gute Stimmung zwischen Mensch und Hund

Dein Hund nimmt Stimmungen in seinem Umfeld nicht nur wahr, sie beeinflussen ihn auch. Und diese Stimmungsübertragung bemerkst du auch in eurem Zusammenleben.

 

Eine typische Situation, die im Hundetraining immer wieder vorkommt: Der Halter gibt seinem Hund ein Signal, das der Hund bereits kennt und zuverlässig ausführen kann. Beispielsweise ein „Sitz“ auf der Hundewiese. Doch plötzlich reagiert der Hund nicht mehr wie gewohnt, setzt sich nicht, wirkt unmotiviert, unsicher oder abgelenkt. Hat er das Signal plötzlich vergessen? Ist er vielleicht trotzig oder testet Grenzen aus?


Das steckt dahinter

Statt in einer solchen Situation frustriert zu reagieren, solltest du zuerst hinterfragen, was gerade los ist.

 

Frage dich:

  • Hat dein Hund überhaupt gelernt, das gewünschte Verhalten in vergleichbaren Situationen zu zeigen? (kontextbezogenes Lernen)
  • Wie ist deine Stimmung gerade? Bist du vielleicht hektisch, angespannt oder unkonzentriert?
  • Wie ist die Stimmung in eurem Umfeld? Könnten sie deinen Hund beeinflusst haben?
  • Wie sieht die Körpersprache deines Hundes aus? Deutet sie auf Stress hin?

Dein Hund nimmt seine Umgebung, Veränderungen der Emotionen, Tonlage, Körpersprache und sogar des Körpergeruchs sehr genau wahr und wird dadurch beeinflusst. Er ist wie ein Spiegel der Stimmung um ihn herum und sein Verhalten passt sich daran an. Das erklärt auch, warum deine Worte ihn manchmal einfach nicht erreichen. 

Stimmung & Gruppendynamik

Dass dein Hund Stimmungen widerspiegelt, merkst du in Gruppensituationen besonders deutlich. Beispielsweise in Trainingskursen oder Gassi-Gruppen. Dort überträgt sich die Stimmung unter den Hunden sehr leicht und kann dazu führen, dass die ganze Gruppe ähnliches Verhalten zeigt. Vielleicht hast du schon erlebt, dass die Stimmung in einer Hundegruppe plötzlich umschlägt – im positiven oder negativen Sinne.

 

Deshalb ist es in einer Gruppe besonders wichtig, dass du dir der Stimmungsübertragung bewusst wirst und verstehst, wie du deinem Hund hilfst, sich nicht von anderen ablenken oder mitreißen zu lassen.

Auswirkungen auf das Training

Für erfolgreiches Training ist es entscheidend, dass sich negative Stimmung nicht überträgt, da sie eure Lernfortschritte behindert. Wenn die Kommunikation mit deinem Hund also plötzlich nicht mehr wie gewohnt abläuft, solltest du die Ursache identifizieren und deinem Hund helfen, wieder konzentriert und motiviert mitzumachen.

Lösungswege

Gute Stimmung Beim Hund in der Hundeschule Altona

Was in diesen Momenten hilft, damit dein Hund mit seiner Aufmerksamkeit bei dir bleibt, ist individuell. Probiere aus, was zu deinem Hund passt:

  • Kaumöglichkeiten
  • (Futter-)Suchspiele
  • Körperkontakt
  • Bewegung
  • die Situation verlassen und woanders weitermachen

Oberste Priorität hat, dass du keinen zusätzlichen Druck aufbaust und euch Zeit gibst, ehe das Training weitergeht. Wenn du mal einen wirklich schlechten Tag hast, verschiebe intensives Training mit deinem Hund besser.  

Das Training funktioniert mit Spaß, Motivation und guter Laune am besten. Dann stellen sich auch schnellere Fortschritte und größere Erfolge für euch ein.

Du benötigst individuelle Unterstützung zu diesem oder einem anderen Hundethema? Sende mir eine Nachricht und ich helfe dir gerne weiter.

Hallo, ich bin Rebecca
In meinem Leben dreht sich alles um Hunde! Als Hundetrainerin & Dogwalkerin in Hamburg bin ich bei allen Fragen rund um die Erziehung, Beschäftigung und Betreuung deines Hundes gerne für dich da.  Schreib mir und wir sprechen persönlich miteinander!



Training für deinen Hund & dich

Einzeltraining

Einzeltraining bietet gegenüber Gruppentraining und Kursen viele Vorteile. In kurzer Zeit gemeinsam viel erarbeiten.

Gruppentraining

Beim Gruppetraining liegt der Schwerpunkt auf der mentalen und körperlichen Auslastung der Hunde und Erziehungszielen.

Externes Gruppentraining

Für die Hundeschule Dogmartens biete ich Themen-Kurse in Eilbek an.


Du möchtest direkt loslegen? Dann füll jetzt mein Anmeldeformular aus. Dort findest du auch alle kommenden Termine und Infos. Alternativ kannst du mir auch eine Nachricht schreiben oder das Kontaktformular nutzen.